Neues aus dem ZVEI:

Zwei Thüringer Unternehmer im ZVEI-Vorstand  

Dresden, 2. Juli 2014

Die ZVEI-Mitgliederversammlung in München hat Ute Poerschke (Geschäftsführende Gesellschafterin Elschukom) und Matthias Leipold (Geschäftsführer SBA-Trafobau Jena) in den ZVEI-Vorstand gewählt. „Ich freue mich, dass die Landesstelle Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen durch zwei mittelständische Unternehmer im ZVEI-Vorstand sehr gut vertreten ist. Damit können wir uns weiter effektiv für die Interessen der mittelständisch geprägten Elektroindustrie in den drei Bundesländern einsetzen“, so Ute Poerschke. Für die 46-jährige Elektroingenieurin ist es bereits die zweite Amtszeit. Seit Juni 2011 engagiert sie sich im Vorstand und seit 2012 auch als Vorsitzende der ZVEI-Landesstelle. Bei Elschukom im thüringischen Veilsdorf fertigen und entwickeln über 70 Mitarbeiter Feinstdrähte für den Einsatz in Schutzvorrichtungen hochtechnisierter Geräte und Anlagen. Matthias Leipold (59) wurde erstmalig in den Vorstand des ZVEI gewählt. Seit 1999 arbeitet er mit im ZVEI-Fachverband Transformatoren und Stromversorgungen und seit 2000 engagiert er sich für die mitteldeutsche Elektroindustrie als Vorstandsmitglied der ZVEI-Landesstelle. Hier setzt er sich unter anderem für einen stärkeren Austausch mit regionalen Wissenschaftseinrichtungen und Hochschulen ein. SBA-Trafobau Jena beschäftigt 40 Mitarbeiter. Sie stellen kunden-spezifische Transformatoren, Drosseln, Gleichstromversorgungen und Filter sowie Vorschaltgeräte für die Lichttechnik her.

Diese Presseinformation und zugehörige Pressebilder finden Sie auch im Internet unter www.zvei.org/presse.

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION